AUFRUF ZU NOMINIERUNGEN FÜR DEN MAX VON LAUE-PREIS 2018

Autor: Daniel Többens - Datum: 13 October, 2017

Die Deutsche Gesellschaft für Kristallographie verleiht den Max von Laue-Preis für herausragende Nachwuchswissenschaftler/innen auf dem Gebiet Kristallographie.

Der Preis besteht aus einer Urkunde und ist mit einem Preisgeld von 1500 € versehen. Die Preisträgerin/der Preisträger hat das Recht, auf der folgenden Jahrestagung über die prämierte wissenschaftliche Arbeit vorzutragen.

Prämiert werden hervorragende wissenschaftliche Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus dem Gebiet der Kristallographie im weitesten Sinne.

Das Preiskomitee berücksichtigt hervorragende Leistungen insbesondere der vorangegangenen fünf Jahre. Die Promotion der Preisträgerinnen/Preisträger soll in der Regel nicht länger als zehn Jahre zurückliegen; Erziehungszeiten sind dabei zu berücksichtigen. Das Komitee trifft seine Entscheidung aufgrund von Vorschlägen, welche dem Komitee mitgeteilt oder von ihm eingeholt werden.

Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder der DGK sowie Mitglieder fachnaher und assoziierter Gesellschaften und andere interessierte Wissenschaftler.

Wir bitten um Nominierungen bis zum 9. Januar 2018. Die Preisverleihung findet im Rahmen der 26. DGK-Jahrestagung 2018 in Essen statt.

Wir benötigen eine Stellungnahme des Vorschlagenden sowie ausreichende Informationen zur Beurteilung der Kandidatin/des Kandidaten (Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Kopien ausgewählter Arbeiten). Bitte schicken Sie die Unterlagen per E-Mail mit dem Betreff „Laue-Preis“ entweder an:

Prof. Dr. Susann Schorr
Helmholz-Zentrum Berlin
Abteilung Kristallographie
E-Mail:
susan.schorr@helmholtz-berlin.de

oder an:

Prof. Dr. Thomas Doert
Technische Universität Dresden
Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie
E-Mail: thomas.doert@tu-dresden.de

Facebooktwittergoogle_plus