Nachruf auf Theo Hahn

Autor: Daniel Többens - Datum: 16 February, 2016

TheoHahn

Am 12. Februar 2016 verstarb unser hochgeschätzter Kollege Herr Prof. Dr. Theo Hahn, wenige Wochen nach seinem 88. Geburtstag.

Theo Hahn war von 1963 bis 1993 Professor für Kristallographie an der RWTH Aachen und Direktor des von ihm gegründeten Instituts für Kristallographie. Als herausragender akademischer Lehrer und Wissenschaftler mit wesentlichen Beiträgen auf den Gebieten der theoretischen Kristallographie und Symmetrielehre genoß er große internationale Anerkennung. Er war von 1972 bis 2009 Herausgeber und Autor der International Tables Vol. A und von 1972 bis 1983 und 1993 bis 2003 Vorsitzender der International Tables Kommission der IUCr.

Theo Hahn war Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie und wurde 2001 mit der Carl-Hermann-Medaille ausgezeichnet. Darüber hinaus war er Träger der Abraham-Gottlob-Werner-Medaille 1997 der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft. Von 1984 bis 1987 war er Präsident der International Union of Crystallography und 1982 bis 1984 Vorsitzender der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft.

Die internationale Gemeinschaft der Kristallographen, insbesondere diejenigen, die seine dynamische und liebenswürdige Art, an wissenschaftliche Themen und Fragestellungen heranzugehen, persönlich erleben durften, werden ihn schmerzlich vermissen.

17. Februar 2016

Susan Schorr, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie
Gernot Heger und Georg Roth, Institut für Kristallographie, RWTH Aachen
Ulrich Bismayer, Vertreter der DMG im Vorstand der DGK

Facebooktwittergoogle_plus