Archiv

2016 - November

Zeit-, temperatur- und ortsaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (XII)

Ort: Pfinztal
Zeitraum: 11/09/2016 bis 11/10/2016

Die Arbeitsgruppe für Angewandte Röntgenbeugung am Fraunhofer ICT veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Forschungsbereich Angewandte Mineralogie der Universität Tübingen sowie dem Arbeitskreis Pulverdiffraktometrie der DGK und der Gesellschaft für Thermische Analyse GEFTA den Workshop

Zeit-, temperatur- und ortsaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (XII)

9.-10. November 2016

Fraunhofer ICT, Pfinztal

Die zeit-, temperatur- und ortsaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie in Kombination mit neuen Auswerteverfahren hat sich als eine sehr effektive und weitreichende Methode in Forschung und Technik etabliert. Neue Entwicklungen bei Röntgenoptiken und Detektoren sowie der Kombination mit anderen Analyseverfahren (DSC, Spektroskopie etc.) eröffnen immer wieder neue Möglichkeiten der Anwendung. Zeitabhängige Serien von Röntgenbeugungsdiagrammen ermöglichen unter Verwendung geeigneter Modelle die beobachteten Vorgänge mathematisch zu beschreiben und die kinetischen Parameter zu bestimmen. Mikrofokusoptiken ermöglichen es Proben abzuscannen und so die räumliche Verteilung der detektierten Substanzen zu ermitteln.

Die Ankündigung des Workshops, Kontaktadressen und weitere Auskünfte finden Sie auf folgender Seite

http://www.ict.fraunhofer.de/roentgen2016

Im letzten Jahr musste der Workshop aus organisatorischen Gründen ausfallen und wird daher in diesem Jahr nachgeholt.

Dr. Paul Bernd Kempa

Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Energetic Materials / Computer Simulation

Joseph-von-Fraunhofer Str. 7, 76327 Pfinztal, Germany

Tel: +49-721 / 4640-195

Fax: +49-721 / 4640-111

E-Mail: paul-bernd.kempa@ict.fraunhofer.de

Homepage: http://www.ict.fraunhofer.de

Facebooktwittergoogle_plus

2016 - Juni

DGK-AK1-Workshop: Diffraction Data Collection Using Synchrotron Radiation

Ort: BESSY, Berlin-Adlershof
Zeitraum: 06/30/2016 bis 07/02/2016

 

30.06. – 02.07.2016 BESSY, Berlin-Adlershof

Registration Deadline: 30. April 2016

The workshop comprises a series of basic lectures on the topic and two extended practical sessions. It is aimed at PhD students in Biological Crystallography with little or no experience in diffraction data collection at a synchrotron.

Participants are encouraged to present a poster on their own work. The best poster will be awarded with an attractive prize.

The workshop is organized by Manfred Weiss.

The workshop fee is € 80 for DGK-members and € 100 for non-members. This fee covers all conference material as well as board and lodging for two nights in Berlin-Adlershof. The maximum number of students admitted will be 20.

Information about the previous workshops can be found here.

Facebooktwittergoogle_plus

2016 - Juli

MLZ Conference „Neutrons for Energy“

Ort: Bad Reichenhall
Zeitraum: 07/18/2016 bis 07/21/2016

Scope of the Conference

A sustainable, environmentally-friendly and efficient production and use of energy is one of the major challenges that societies are facing around the globe. Economically-balanced solutions are urgently needed. Material and material system development is the key for technological progress. Scientists search for technologies for energy applications based on both soft and hard matter materials. Neutrons are an analytical key tool, as they provide deep insight into the structure and dynamics of matter. In particular, the high penetration depth of neutrons can be used to study complex systems and fully assembled devices under in situ/operando conditions. In addition, for many energy related materials the presence of light atoms like hydrogen, lithium or oxygen is at the core of their functionality and neutrons are ideally suited to elucidate the appropriate structures and dynamics.  Neutrons play thus a crucial role to tailor physical properties for the next-generation materials for energy applications.

This conference covers major topics of neutron analytics for energy research like energy storage and energy transformation (including batteries, fuel cells, electrolysis, H2-storage, thermoelectrics, and magnetocalorics), solar energy applications, catalysis, as well as engineering and industrial applications. In addition methodological instrument developments are an important contribution to enhance energy research with neutrons.

The international conference “Neutrons for Energy” targets scientists from all fields working in energy materials development. It will emphasize the use of neutron scattering and neutron spectroscopy as analytical tools for the characterization, development and optimization of materials for energy applications.

Topics

Energy storage & transformation

Solar Energy

Catalysis

Nuclear Energy

Engineering & Industrial applications

Advanced and Complementary methods

The workshop will be directly followed by the HGF Programme “From Matter to Materials and Life”: Workshop of In-house Research Theme: “Materials and Processes for Energy and Transport Technologies” -21st-22nd July 2016.

Facebooktwittergoogle_plus

2016 - März

Rietveld analysis with BGMN

Ort: Freiberg
Zeitraum: 03/01/2016 bis 03/02/2016

First Circular

User meeting “Rietveld analysis with BGMN”

Kindly supported by the TU Bergakademie Freiberg, RMS Foundation Bettlach, and the German- Swiss-Austrian Clay Group DTTG

330-01-300x195

This workshop is addressed at persons using the BGMN Rietveld program in research and education. Basic knowledge in X-ray powder diffraction is assumed. The content focuses on the use of laboratory powder diffractometers and the application of BGMN in phase analysis. Examples in the tutorials are mainly from minerals and rocks.

Computer exercises will be performed on the participants’ own laptop computers. The BGMN and Profex software are under GNU GPL and will be distributed for free. Versions for Windows and Mac OS X systems will be available. Copies of the presentations will be distributed as PDF files. Participation is limited to 20 persons and will be decided by the organizers on a first-come-first-served basis. Individual confirmation will be sent after the pre-registration deadline.

Content: 2 * 6 hours in total

Lectures:
– physical basics of XRPD related to laboratory instruments
– the Rietveld method and BGMN software
– use of the GUI Profex (Nicola Döbelin)
– profile modeling
– problems related to quantitative phase analysis
Tutorials:
– settings of laboratory XRPD instruments
– simulation and checking of instrumental profiles
– computer exercises on prepared problems
– use of control files for phase quantification
– sources of errors in mineral quantification

Lecturers:
Reinhard Kleeberg (Freiberg), Nicola Döbelin (Bettlach, Bern)

Date:
March 1-2 2016

Place:
TU Bergakademie Freiberg, Department of Mineralogy
Brennhausgasse 14
D-09596 FreibergGermany

Fees:
includes workshop material and workshop dinner
full registration 180,- €
student reduced 80,- €

Accommodation:
Participants are kindly requested to organise their own accommodation, e.g. via Freiberg tourist service http://www.klick-auf-freiberg.de/engl/index.htm

Pre-registration:

deadline January 24th 2016

by email to the address below, with name, institution, student/no

Contact:
Dr. Reinhard Kleeberg
Tel. 0049(0)3731 393244
Fax. 0049(0)3731 393129
Email kleeberg@mineral.tu-freiberg.de

Facebooktwittergoogle_plus

2016 - Februar

Blockkurs Kristallphysik „Elektromechanische Eigenschaften von Kristallen“

Ort: Bochum
Zeitraum: 02/15/2016 bis 02/19/2016

Sehr geehrte Kollegen und AK-Mitglieder,

der Arbeitskreis Kristallphysik der DGK möchte Sie auf einen Blockkurs „Elektromechanische Eigenschaften von Kristallen“ aufmerksam machen, der für Masterstudenten der Kristallographie, Mineralogie, Materialwissenschaften und verwandter Fächer abgehalten wird.
Der Kurs findet in Bochum vom 15-19. Februar 2016 im Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik der Ruhr-Universität (Universitätsstrasse 150, NA 04/493) statt.
Ziel des Blockkurses ist es, Interessenten aus unterschiedlichen Fachbereichen das in der heutigen Grundlagenforschung unentbehrliche Basiswissen der Kristallphysik zugänglich zu machen und das Anwendungspotential an aktuellen Themen beispielhaft zu erläutern.

In dem Kurs sollen unter anderem folgende Themen behandelt werden: Thermodynamik, pyroelektrischer und piezoelektrischer Effekt, dielektrische Eigenschaften, thermische Ausdehnung, Elastizität, Elastodynamik und Struktur-Eigenschaftsbeziehungen.

Die Teilnehmer sollten Grundlagenwissen aus dem Bereich der Kristallographie mitbringen (z.B. über kristallographische Bezugssysteme und deren Transformation sowie Symmetrieeigenschaften).

Es besteht die Möglichkeit eine Prüfung abzulegen und 4 ECTS-Kreditpunkte zu erhalten. Für diesen Blockkurs fallen keine Gebühren an.

Informationen und Anmeldungen (bis spätestens 29.01.2016):

Privatdozent Dr. E. Haussühl
Institut für Geowissenschaften / Abt. Kristallographie
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Altenhöferallee 1
60438 Frankfurt am Main
Tel. 069-798-40105
Fax 069-798-40108
e-mail: haussuehl@kristall.uni-frankfurt.de

Facebooktwittergoogle_plus

2016 - Mai

Shortcourse 2016 Applications of Solid State NMR Spectroscopy in the mineralogical and geoscientific research

Ort: Bochum
Zeitraum: 05/17/2016 bis 05/20/2016

Shortcourse 2016 of the Deutsche Mineralogische Gesellschaft and the Deutsche Gesellschaft für Kristallographie

– Subsection Spectroscopy-

Applications of Solid State NMR Spectroscopy in the mineralogical and geoscientific research

17. May – 20. May 2016

Organizer:

Dr. Michael Fechtelkord

Phone: +49 (234) 32-24380
Fax: +49 (234) 32-04380
Email: Michael.Fechtelkord at ruhr-uni-bochum.de

 

Content:

Solid state nuclear magnetic resonance can be an ideal method for local structure investigation. All nuclei, that possess a magnetic moment (I > 0), are able to provide detailed information about their local environments as local probe e.g., about bond angles, neighbouring atoms (1st and 2nd coordination sphere), the local symmetry, the coordination number, as well as being sensitive to dynamic processes. This is due to the fact that, beside the outside static magnetic field, there are small internal local fields that contain the appropriate structural information, which influence the effective magnetic field at the nucleus. The two most important interactions in this context are the chemical shift interaction for all nuclei and the electric quadrupolar interaction for nuclei with a nuclear spin of I > 1/2. In conclusion, NMR spectroscopy will be a powerful complementary method to X-ray structure analysis probing short range structural effects rather than long range order and many other methods used in mineralogy and geosciences.

The course pursues the goal to give undergraduate students, diploma students and PhD-students graduating in mineralogy / geosciences an introduction into the area of Solid NMR spectroscopy. Apart from teaching the necessary theoretical background, the course focuses on the application possibilities and strengths of the NMR spectroscopy for simple examples in the mineralogical research.
Each course day is divided into an introduction into theory, which is needed for the experiments carried out that day, subsequently evaluated by the participants afterwards.

The official Course Language is German!

Preconditions:

The course content is suited for MSc students, diploma students and Phd-students. The course contains theoretic parts in the morning of about 1-2 hours. The experiments are carried out subsequently on a BRUKER ASX 400 Solid State NMR Spectrometer. Special knowledge of NMR theory is note required for participation, basic knowledge in quantum mechanicis, spectroscopy and NMR spectrosyopy (e.g., HR Liquid NMR spectroscopy) is sufficient.

Attendance:

max. 16 participants

Fees:

MSc students, diploma students and Phd-students, which are members of the Deutsche Mineralogische Gesellschaft (DMG) and/or the Deutsche Gesellschaft für Kristallographie (DGK) are eligible to apply for financial support (50 Euro each).

Final exams:

3 ECTS Credits

MSc students, diploma students and Phd-students, preparing a course report and solving exercises, could get three ECTS-Credits (European Credit Transfer System) after report submission and passing the exams. The final exam will be carried out in an „online“ procedure. Directly after the course a document with exercises about Solid State NMR spectroscopy will be available online, referring to the course content. The solutions can be submitted personally, by mail or e-mail.

Facebooktwittergoogle_plus

2016 - September

9. Intensivkurs: „Grundlagen der Einkristallstrukturbestimmung“

Ort: Hardehausen
Zeitraum: 09/19/2016 bis 09/23/2016

Sommerschule „Kristallographie“

Der Kurs richtet sich in erster Linie an den wissenschaftlichen Nachwuchs (Doktoranden, MSc). Er verfolgt das Ziel, Einblicke in die zugrundeliegenden Theorien der Diffraktometrie, Strukturlösung und –verfeinerung zu verschaffen, da dieses Wissen (immer noch, immer mehr) nötig ist, um allgegenwärtige Fallen der heutigen ”black-box”-Verfahren zu erkennen und zu vermeiden. Die Teilnehmer sollten deshalb bereits erste Erfahrungen mit der Strukturanalyse gesammelt haben, um von diesem Kurs maximal zu profitieren. Neben Vorlesungen, die von Experten gehalten werden, stellt die Erarbeitung des Lehrstoffs in kleinen Tutorengruppen unter Anleitung von erfahrenen Kristallographen einen wesentlichen Aspekt des Kurses dar.

Inhalte sind u.a. :
Diffraktometrie: Kristallauswahl, -montage, -züchtung, Reflexsuche, -indizierung, Orientierungsmatrix, Gitterkonstanten, Messparameter ….
Integration: Flächenindizierung, Datenreduktion, Absorptionskorrektur ….
Strukturfaktoren, Symmetrie: Intensitätssymmetrie von Beugungsmustern, systematische Auslöschungen, International Tables, Gruppen- / Untergruppen-beziehungen, Raumgruppenbestimmung, E-Werte, anomale Dispersion, E-Wertstatistik ….
Strukturlösung: Fouriertransformationen, Patterson, direkte Methoden, Ursprungsfixierung, Problemfälle .….
Strukturverfeinerung: Least-Squares-Verfahren, Statistik, Standardabweichung, Fehlordnung, Zwillinge, anisotrope Auslenkungsparameter, absolute Konfiguration, Restraints, Constraints, Wasserstoffatome ….
Dateninterpretation: Nichtbindende Wechselwirkungen, chemische Plausibilität, Fehlinterpretationen .….

Programm (vorläufiger Zeitplan) als PDF

Veranstalter
Veranstalter der „Sommerschule Kristallographie“ ist der Arbeitskreis „Molekülverbindungen“ der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK).

Dozenten / Tutoren
Michael Bolte, Frankfurt Beatrice Braun, Berlin
Ulli Englert, Aachen Ulrich Flörke, Paderborn Peter G. Jones, Braunschweig Martin Nieger, Helsinki Dieter Schollmeyer, Mainz
Christoph Wölper, Essen

Organisation
Dr. Ulrich Flörke
Anorganische und Analytische Chemie Universität Paderborn
Warburgerstr. 100
D-33098 Paderborn
ulrich.floerke@upb.de
Tel.: 05251-602496

Facebooktwittergoogle_plus

2015 - September

2. Workshop des AK20

Ort: Berlin
Zeitraum: 09/21/2015 bis 09/23/2015

Liebe Mitglieder des AK20,

wir möchten Sie herzlich zum unserem zweiten Workshop des AK20 einladen:

21.09. – 23.09.2015 in Berlin, Helmholtz-Zentrum (Lise-Meitner-Campus Wannsee)

Schwerpunkt des zweiten Treffens liegt auf der Formulierung gemeinsamer
Forschungsprojekte und deren Fördermöglichkeiten, sowie der gemeinsamen
Nutzung technischer Ressourcen.

Wir möchten die studentischen Mitglieder ausdrücklich dazu aufrufen Beiträge für
einen Kurzvortrag einzureichen.

Details zur Anmeldung und Unterkunft finden Sie in folgender PDF:

Einladung zum Workshop 2015 des AK20 der DGK

Auf eine rege Teilnahme und einen erfolgreichen Workshop freuen sich

Ihre Claudia Weidenthaler und Anke Köhler

Facebooktwittergoogle_plus

2015 - Oktober

ChemKrist–Workshop

Ort: Frankfurt/Main
Zeitraum: 10/06/2015 bis 10/08/2015

Workshop des Arbeitskreises „Chemische Kristallographie (ChemKrist)” der Fachgruppe
„Analytische Chemie” der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und des Arbeitskreises „Molekülverbindungen” der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK)
Vorträge und Poster-Präsentationen
• Grundlagen der Röntgenpulverdiffraktometrie
• Wie misst man gute Röntgenpulverdiagramme?
• Kristallstrukturbestimmung organischer Verbindungen aus Röntgenpulverdaten:
Grundlagen, Rietveldverfeinerungen, Anwendungen, neue Entwicklungen, Tipps und Tricks
• Qualitative und quantitative Phasenanalyse, Polymorphieuntersuchungen
• Röntgenpulverdiffraktometrie in der pharmazeutischen Industrie
• Untersuchung nanokristalliner und amorpher organischer Verbindungen mittels
Paarverteilungsfunktion (PDF)
• Kombination von Röntgenpulverdiffraktometrie und Elektronenbeugung

Vortragende: Robert Dinnebier, Stuttgart; Martin Ermrich, Reinheim; Hermann Gies, Bochum; Tatiana Gorelik, Mainz; Stefan Habermehl, Frankfurt/Main; Arndt Kern, Karlsruhe; Christian Lehmann, Mülheim/Ruhr; Dragica Prill, Frankfurt/Main; Christoph Saal, Darmstadt; Martin U. Schmidt,Frankfurt/Main; Jacco van de Streek, København; Trixie Wagner, Basel; Claudia Weidenthaler, Mülheim/Ruhr; Ulrike Werthmann, Ingelheim

Veranstaltungsort
Goethe-Universität, Frankfurt/Main, Campus Riedberg, Gebäude N100

Anmeldung und Programm

Detailinformationen zum Programm, Teilnahmegebühren und Anmeldung:
www.anorg.chemie.uni-frankfurt.de/AK_Schmidt/chemkrist2015

Organisation
Prof. Dr. Martin U. Schmidt
Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Goethe-Universität,
Max-von-Laue-Str. 7, D-60438 Frankfurt/Main,
Tel. 069 798 29196,

Email: sekretariat.muschmidt@chemie.uni-frankfurt.de
Dr. Norbert Nagel
Sanofi-Aventis, Frankfurt/Main

Facebooktwittergoogle_plus

2015 - März

Grundlagen und Anwendung der Rietveld-Verfeinerung

Ort: Stuttgart
Zeitraum: 03/09/2015 bis 03/12/2015

Shortcourse der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG) zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK) – Arbeitskreis Pulverdiffraktometrie

Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart, 9.– 12. März 2014

Ziel des Intensivkurses ist es, die Grundlagen der Rietveld Methode in Theorie und Praxis zu vermitteln. An Hand von ausgewählten Beispielen soll der gesamte Prozess von der Profilanpassung mittels Fundamentalparameter bis hin zur Bestimmung der Atomlagen mit anschließender Verfeinerung dargelegt werden. Im Einzelnen werden folgende Themen behandelt:

  • Grundlagen der Pulverdiffraktometrie
  • Whole Powder Pattern-Fitting (WPPF), Fundamentalparameter, komplexe Reflexprofile
  • Erstellung von Instrumentenprofilen für verschiedene Diffraktometer
  • Korrekturfaktoren: LP-Faktor, Absorption, Mikroabsorption, Extinktion, Vorzugsorientierung
  • Methoden zur Entwicklung eines Startmodells für die Kristallstruktur
  • Anwendung von Penalty-Funktionen, Constraints, Restraints etc.
  • Erstellung von Rigid Bodies (flexible Polyeder, Moleküle, z-Matrizen)
  • Strukturlösungsstrategien, globale Optimierungsmethoden im Direktraum, Charge-Flipping
  • Einsatz der Differenz-Fourier-Methode in Kombination mit Rietveld-Verfeinerungen
  • Verfeinerung mikrostruktureller Parameter mit Hilfe der Rietveld-Verfeinerung
  • Quantitative Phasenanalyse mit der Rietveld-Methode
  • Vergleich verschiedener Methoden zur Bestimmung des amorphen Anteils
  • Alternative Strukturbeschreibungen mittels Symmetrie- und Rotationsmoden
  • Parametrisierung von Rietveld-Verfeinerungen (Makro-Programmierung)
  • Die Aussagekraft von Kristallstrukturen aus Röntgen-Pulverbeugungsdaten
  • Erstellung von Rietveld-Plots für Publikationen

Leitung: Prof. Dr. Robert E. Dinnebier (MPI, Stuttgart) und Mitarbeiter

Übungen: Für die Übungen ist ein Laptop (Windows XP, 7) mit Administratorrechten erforderlich. Verwendet wird das Programm TOPAS 4.2. Kurssprachen sind Deutsch und Englisch.

Gebühren, Teilnehmerzahl: Ca. 35 Teilnehmer, Studenten/Doktoranden/Post-Docs (inklusive Abendbuffet) 60 €, Interessenten aus der Industrie 400 € (sofern Plätze frei sind).

Nicht ortsansässige studentische DMG-Mitglieder und/oder DGK-Mitglieder können einen Zuschuss zu ihren Reisekosten erhalten.

Credits: Für die erfolgreiche Teilnahme an dem Kurs können 2 ECTS-Punkte vergeben werden (vorbehaltlich des Bestehens einer schriftlichen Prüfung).

Unterkunft: Selbstbuchung erforderlich – eine Liste von Unterkünften in der Umgebung wird online zur Verfügung gestellt. Ein kleines Kontingent an Zimmern steht zudem im Gästehaus des MPI bereit und wird auf der Basis „first-come-first-served” vergeben (Tel: 0711-689-0).

Rückfragen, Anmeldungen: Weitere Informationen, Anmeldeformular www.fkf.mpg.de/xray, Anmeldungen per FAX oder E-Mail an: Prof. Dr. Robert E. Dinnebier, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Heisenbergstrasse 1, 70569 Stuttgart, Tel. (+49) (0)711 689 1503, Fax. (+49) (0)711 689 1502, r.dinnebier@fkf.mpg.de

Facebooktwittergoogle_plus

2015 - Mai

Anwendungen der Festkörper NMR Spektroskopie in der mineralogischen und geowissenschaftlichen Forschung

Ort: Bochum
Zeitraum: 05/26/2015 bis 05/29/2015

Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik, Ruhr-Universität Bochum

26.-29.5.2015

max. 16 Teilnehmer; Kursgebühr: keine; Kurssprache: Deutsch; 3 ECTS

Kontakt: Dr. Michael Fechtelkord: Michael.Fechtelkord@rub.de


http://www.ruhr-uni-bochum.de/dgk-ak12/workshops/dmgshortcourse/

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - September

1. Workshop des AK20 (Materialwissenschaftliche Kristallographie)

Ort: Bad Schandau
Zeitraum: 09/29/2014 bis 09/30/2014

1. Workshop des AK20 (Materialwissenschaftliche Kristallographie)

Sächsische Schweiz

Liebe Mitglieder des Arbeitskreises Materialwissenschaftliche Kristallographie, liebe Interessenten,

wie auf dem ersten Treffen in Frankfurt beschlossen, werden wir vom 29. bis 30. September 2014 einen Workshop unseres Arbeitskreises durchführen. Wir möchten Sie dazu herzlich einladen.

Für den Workshop haben wir ein sehr schönes Hotel in Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz gefunden:

www.parkhotel-bad-schandau.de

Deadline:

Die Anmeldungsdeadline wird bis 24. September 2014 verlängert!
Angabe von Name des Teilnehmers, Institution, Vortragstitel genügt.

Übernachtung:

Im Parkhotel kostet die Übernachtung/Frühstück im Einzelzimmer EUR 72,00 und im Doppelzimmer EUR 51,00 pro Person.
Für diejenigen, die es etwas preiswerter wünschen, gibt es auch günstigere Hotels in der Nachbarschaft (Einzelzimmer im Elbhotel EUR 60). Bei der Reservierung sind wir gern behilflich.

Teilnahmegebühr:

Die Tagungsraummiete ist bei Zimmerbuchung noch nicht inbegriffen.
Wir würden das als Paket mit dem Mittag- und Abendessen und den Kaffeepausen für 67 Euro pro Person und Tag buchen.
Das heißt bei 1,5 Tagen: 101 Euro
Dies ist dann die Teilnahmegebühr des Workshops.
Mit dem Zuschuss durch die DGK kann der Beitrag auf 70 Euro pro Person gesenkt werden!

Zeiten/Anreise:

Als Anfangszeit am 29.9. wäre vorläufig 14 Uhr geplant, das Ende am 30.9. ist ca. 20 Uhr.

Rückfragen jederzeit dazu gerne unter: anke.koehler@chemie.tu-freiberg.de

Claudia Weidenthaler und Anke Köhler

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - September

1st Meeting of the “Young Crystallographers” / “Junge Kristallographen”

Ort: Bremen
Zeitraum: 09/28/2014 bis 09/30/2014

* Present your work among peers *
* Meet other “Young Crystallographers” *
* Explore career possibilities – in academia and industry *

Scientific program (29. & 30.9.):
short “lightning” presentations & posters by the participants
introductory lectures by experienced researchers
learn more

Additional activities:
Icebreaker (barbecue get together)
“Fallturm” (drop tower) excursion
Social evening (blacklight miniature golf & dinner)
learn more

 

http://dgk-home.de/aks/jkyc/meeting/

http://dgk-home.de/aks/jkyc/meeting/registration/

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - März

Electron Crystallography School – Introduction to electron diffraction tomography

Ort: Darmstadt
Zeitraum: 03/07/2014 bis 03/11/2014

The school is intended to give a general overview of modern methods in electron crystallography with a strong accent on electron diffraction tomography. The students will learn basics of crystallography, image and diffraction pattern formation in a transmission electron microscope and most common methods of structure analysis using electron scattering data. Two transmission electron microscopy (TEM) labs are available in order to get an extended experience in diffraction tomographic data acquisition – at the Technical University of Darmstadt and the University of Mainz. Diverse data processing approaches will be presented during afternoon seminars. With the knowledge gained from the school the participants will be able to run tomographic experiments on their own and have a deep understanding of data processing upon their return to the home institution.

Basic crystallographic or TEM knowledge is desired; nevertheless both topics will be covered in a deep and deductive way. Students from diverse fields (chemistry, physics, biology, etc.) are encouraged to apply.

http://www.staff.uni-mainz.de/kolb/ECSchool2014/ECS.htm

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - März

Rietveld analysis with BGMN

Ort: Freiberg
Zeitraum: 03/12/2014 bis 03/13/2014

The workshop is addressed to persons using the BGMN Rietveld program in research and education. Basic knowledge in X-ray powder diffraction is assumed. The content focuses on laboratory powder diffractometers, the application of BGMN in phase analysis, and examples in the tutorials are mainly from minerals and rocks, inclusive clay materials.

Computer exercises will be performed on the participants own laptop computers. The BGMN, BGMNwin and Profex software are under GNU GPL and will be distributed for free. Versions for Windows and Linux systems will be available. Copies of the presentations will be distributed as PDFs. Participation is limited to 20 persons. Confirmation will be sent after pre-registration deadline.

 

Content:        2 * 6 hours in total

Lectures:

– the Rietveld method and BGMN software

– use of the GUI Profex (Nicola Döbelin)

– profile modeling including clay structures

– problems related to quantitative phase analysis

Tutorials:         – settings of laboratory XRPD instruments

– simulation and check of instrumental profiles

– computer exercises on prepared problems

– use of control files for phase quantification

– sources of errors in mineral quantification

Lecturers:     Reinhard Kleeberg, Nicola Döbelin, Kristian Ufer

 Date:              March 12-13 2014

Place:             TU Bergakademie Freiberg, Department of Mineralogy

Brennhausgasse 14

D-09596  Freiberg

Germany

Fees:              include workshop material and workshop diner

full registration            170,- €

students reduced         60,- €

Accommodation:

Please book your room on your own, e.g. via tourist service

http://www.klick-auf-freiberg.de/engl/index.htm

Pre-registration:

deadline  January 24th 2014

Email to the address below, with name, institution, student/no

Contact:         Dr. Reinhard Kleeberg

Tel. 0049(0)3731 393244

Fax. 0049(0)3731 393129

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - März

Introduction to Neutron Scattering for Crystallographers

Ort: Berlin
Zeitraum: 03/21/2014 bis 03/22/2014

2014, Internationales Jahr der Kristallographie

Ankündigung Workshop

Introduction to Neutron Scattering for Crystallographers, 21.-22. März 2014 in Berlin

Im Anschluss an die 22. Jahrestagung der DGK in Berlin vom 17.-20. März 2014 bietet der Arbeitskreis seinen Workshop zu dem oben genannten Termin und Ort an.

Der Workshop beinhaltet Übersichtsvorträge zu den Themen

Neutronenquellen, Pulver- und Einkristall-Diffraktion, Spektroskopie, Reflektometrie, Tomographie, Material Sciences, Soft matter

sowie eine

Führung durch die BERII Neutronenquelle einschliesslich der Instrumente zu den oben genannten Themen.

Weitere Details können hier abgerufen werden. Die Anmeldung erfolgt über die Registrierungsseite der Jahrestagung in Berlin (Online oder per PDF). Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte den Sprecher des Arbeitskreises: martin.meven@frm2.tum.de

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - Oktober

Summer School: Theory and Practice of Modern Powder Diffraction

Ort: Tagungshaus Schönenberg, Ellwangen
Zeitraum: 10/05/2014 bis 10/08/2014

The summer school is intended for graduate students, PhD students, and young scientists active in solid state research (chemistry, physics), geo-sciences, crystallography, and materials science. Aim of the school is to give an overview on the capabilities of powder diffraction methods on polycrystalline matter, how to characterize atomic structures and microstructures. The school will provide a comprehensive introduction to diffraction theory, the use of different experimental setups, and modern methods for the evaluation of diffraction data. For attending the workshop it is advantageous to have a basic knowledge on crystallographic methods.
For further information and registration please click on the following link: http://www.kofo.mpg.de/iycr/index.html

Contact: Dr. Claudia Weidenthaler, cweiden@gwdg.de

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - Juni

Anwendungen der Festkörper NMR Spektroskopie in der mineralogischen und geowissenschaftlichen Forschung

Ort: Bochum
Zeitraum: 06/10/2014 bis 06/13/2014

Anwendungen der Festkörper NMR Spektroskopie in der mineralogischen und geowissenschaftlichen Forschung (10.06. – 13.06.2014); keine Gebühren; max. 16 Teilnehmer; Kurssprache Deutsch; 3 ECTS; Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik, Ruhr-Universität Bochum; Kontakt: Dr. Michael Fechtelkord, Michael.Fechtelkord@ruhr-uni-bochum.de

Kursseite: http://www.ruhr-uni-bochum.de/dgk-ak12/workshops/dmgshortcourse

Vielen Dank!

Viele Grüße
von
Michael Fechtelkord

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - September

Sommerschule „Kristallographie“

Ort: Hardehausen
Zeitraum: 09/15/2014 bis 09/19/2014

8. Intensivkurs „Grundlagen der Einkristallstrukturbestimmung“

15.09. – 19.09.2014
Kloster Hardhausen
Organisation: Ulrich Flörke (Durchführung), Christian Lehmann (Inhalt)

Detaillierte Informationen zu Programm, Dozenten, Anmeldung, Anreise, u.v.m. erhalten Sie hier: PDF

Veranstalter: AK Chemische Kristallographie der FG Analytische Chemie + AK Molekülverbindungen der DGK

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - September

Deutsche Tagung für Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten 2014

Ort: Bonn
Zeitraum: 09/21/2014 bis 09/23/2014

Erforschung kondensierter Materie an Großgeräten
Die Tagung findet auf Initiative der Kommission „Erforschung kondensierter Materie mit Großgeräten“ (KEKM), der Dachorganisation der Komitees für Forschung mit Synchrotronstrahlung (KFS), Neutronen (KFN), nuklearen Sonden und Ionenstrahlen (KFSI) und Beschleunigerphysik (KFB) statt. Sie knüpft an frühere SNI-Tagungen (Hamburg, 2006 und Berlin, 2010) an und machte die Komplementarität der Methoden deutlich, um den wissenschaftlichen Austausch zu beflügeln. Die SNI2014 bietet ein Forum für ein breites Spektrum von Disziplinen und deren Vernetzung. Folgende Themenbereiche werden abgedeckt:

Weiche Materie
Magnetismus
Nanostrukturen und Grenzflächen
Biologische Systeme und Medizin
Mikroskopie und Tomographie
Materialien/Werkstoffe
Struktur und Dynamik
Methoden und Instrumentierung
Chemische Prozesse und Phasenübergänge
Materie unter extremen Bedingungen
Teilchen und Kerne
Beschleunigerphysik

Die Sprache der Konferenz ist Deutsch, Beiträge in englischer Sprache werden zugelassen.

Facebooktwittergoogle_plus

2014 - September

17th Heart-of-Europe Bio-Crystallography Meeting 2014

Ort: Berlin
Zeitraum: 09/25/2014 bis 09/27/2014

HEC-17

http://www.helmholtz-berlin.de/events/hec/

Venue

Akademie Berlin-Schmöckwitz
Wernsdorfer Straße 43
12527 Berlin

Akademie Schmöckwitz

Conference Description

We are pleased to announce the 17th Heart of Europe Bio-Crystallography meeting (HEC-17), which will take place September 25-27, 2014. The meeting will be held in Berlin and it is being organized by Dr. Manfred Weiss and Dr. Uwe Müller from the Macromolecular Crystallography (MX) Group of the Institute Soft Matter and Functional Materials (F-ISFM) at the Helmholtz-Zentrum Berlin.

The meeting will welcome a prominent scientist to give the renowned HEC keynote speech. The keynote speech will be given by Prof. Dr. Gerhard Klebe, who is currently professor for pharmaceutical chemistry at the University of Marburg, Germany. Focus of his research is directed towards the understanding of protein-ligand interactions, including chemical synthesis, microcalorimetry, molecular biology, crystallography, bioinformatics and software development.

Details about the current work of his group and the workshops can be found on the homepage: www.agklebe.de.

Important Deadlines:

Registration: June 30, 2014
Payment of fees: July 15, 2014
Abstract submission: July 31, 2014

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - September

1. Treffen des AK20

Ort: Frankfurt am Main
Zeitraum: 09/30/2013 bis 09/30/2013

Einladung 1.AK20_Treffen

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - September

Workshop-Konferenz zum Thema “Absolute Struktur und Verzwilligung”

Ort: Mülheim an der Ruhr
Zeitraum: 09/25/2013 bis 09/27/2013

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - November

Zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (XI)

Ort: Pfinztal
Zeitraum: 11/14/2013 bis 11/15/2013

Die Arbeitsgruppen für Angewandte Röntgenbeugung und für Hochtemperaturwerkstoffe im Fraunhofer-ICT veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Pulverdiffraktometrie der DGK sowie der Gesellschaft für Thermische Analyse GEFTA folgenden Workshop.

 

Zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (XI)

 

 

14. – 15. November 2013

Fraunhofer ICT, Pfinztal

 

Die zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulverdiffraktometrie in Kombination mit neuen Auswerteverfahren hat sich in den letzten Jahren als eine sehr effektive und weitreichende Methode in Forschung und Technik erwiesen. Neue Entwicklungen bei Röntgenoptiken und Detektoren sowie der Kombination mit anderen Analyseverfahren (DSC, Spektroskopie etc.) eröffnen immer wieder neue Möglichkeiten der Anwendung. Zeitabhängige Serien von Röntgenbeugungsdiagrammen ermöglichen unter Verwendung geeigneter Modelle die beobachteten Vorgänge mathematisch zu beschreiben und die kinetischen Parameter zu bestimmen.

 

Die Ankündigung des Workshops, Kontaktadressen und weitere Auskünfte finden Sie auf folgender Seite

 

http://www.ict.fraunhofer.de/roentgen2013

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - Juni

DGK-AK1-Workshop: Diffraction Data Collection Using Synchrotron Radiation

Ort: Berlin
Zeitraum: 06/13/2013 bis 06/15/2013

1-Workshop: Diffraction Data Collection Using Synchrotron Radiation

13.06. – 15.06.2013 BESSY, Berlin-Adlershof

Registration Deadline: 15. April 2013

The workshop comprises a series of basic lectures on the topic and two extended practical sessions. It is aimed at PhD students in Biological Crystallography with little or no experience in diffraction data collection at a synchrotron.

Participants are encouraged to present a poster on their own work. The best poster will be awarded with an attractive prize.

The workshop is organized by Uwe Mueller and Manfred Weiss.

The workshop fee is € 60 for DGK-members and € 75 for non-members. This fee covers all conference material as well as board and lodging for two nights in Berlin-Adlershof. The maximum number of students admitted will be 20.

Information about the previous workshops can be found here.

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - April

2nd International School on Aperiodic Crystals

Ort: Bayreuth
Zeitraum: 04/07/2013 bis 04/12/2013

Scope
Aperiodic crystals are crystalline materials without translational symmetry. They encompass all kinds of materials, including minerals, organic and inorganic compounds, the elements, alloys, ferroelectrics, and proteins. The three types of aperiodic order are incommensurately modulated structures, incommensurate composite crystals and quasicrystals.
The second school on aperiodic crystals aims at introducing crystal structures of aperiodic crystals. A series of lectures by experts in the field of aperiodic crystals will present the basic features of the superspace approach to structures and symmetry as well as to the use of these methods in structural analysis, understanding physical properties and a crystal-chemical interpretation of aperiodic crystals.
Separate tutorials will be offered, where participants can practice the various steps of structural analysis of incommensurately modulated structures or quasicrystals.

Target Audience
The school will be of interest for students and scientists working in the fields of chemistry, material science, solid state physics or crystallography. The second school on aperiodic crystals provides an overview of aperiodic order in crystalline materials. The tutorials offer the possibility to acquire a working knowledge of the techniques of structural analysis.

The offical Course Languge is English

max. 60 Teilnehmer

Lehrstuhl fuer Kristallographie, Universitaet Bayreuth, Bayreuth. Kontakt: Prof. Sander van Smaalen, smash@uni-bayreuth.de

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - März

Grundlagen und Anwendung der Rietveld Verfeinerung

Ort: Stuttgart
Zeitraum: 03/04/2013 bis 03/04/2013

Kursbeschreibung
Ziel des Intensivkurses ist es, die Grundlagen der Rietveld Methode in Theorie und Praxis zu vermitteln. An Hand von ausgewählten Beispielen soll der gesamte Prozess von der Profilanpassung mittels Fundamentalpa-rameter bis hin zur Bestimmung der Atomlagen mit anschließender Verfeinerung dargelegt werden.
Ort und Zeit:
Treffpunkt am 4. März 2013, um 8.30 vor dem Semi-narraum 4D2 des Max-Planck-Institutes für Festkör-perforschung. Kursdauer ungefähr 9.00 – 15.30 Uhr
Referenten:
Robert E. Dinnebier (MPI, Stuttgart) und Mitarbeiter
Kursgebühr:
50 Euro für Studenten /Doktoranden/ Post-Docs
(inklusive Abendbuffet)
Anreise:
Wegbeschreibungen finden sich auf der Institutsweb-seite unter: http://www.fkf.mpg.de/
Sprache
Deutsch und Englisch
Übungen
Für die Übungen ist ein Laptop (Windows XP, 7) mit Administratorrechten erforderlich. Verwendet wird das Programm TOPAS 4.2.
Information
Weitere Informationen demnächst unter: http://www.fkf.mpg.de/xray

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - Februar

Symposium: Molecular machines in RNA processing, translation and transport

Ort: Göttingen
Zeitraum: 02/13/2013 bis 02/16/2013

Max-Planck-Institute for Biophysical Chemistry, Am Faßberg 11, 37077 Göttingen

Welcome to the homepage of the symposium „Molecular Machines in RNA Processing, Translation and Transport“ which will take place at the Max-Planck-Institute for Biophysical Chemistry in Goettingen (Germany) from Feb. 13th – Feb. 16th, 2013.

Besides lectures given by invited speakers, there will be short talks selected from the submitted abstracts as well as two poster sessions. Joint lunch and dinner will leave ample room for discussions.

The symposium is organized by the SFB860 and supported by DFG.
Registration
Contact person: Kathrin Fricke, sfb860@gwdg.de

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plus

2013 - Mai

Anwendungen der Festkörper NMR Spektroskopie in der mineralogischen und geowissenschaftlichen Forschung

Ort: Bochum
Zeitraum: 05/21/2013 bis 05/24/2013

Content:

Solid state nuclear magnetic resonance can be an ideal method for local structure investigation. All nuclei, that possess a magnetic moment (I > 0), are able to provide detailed information about their local environments as local probe e.g., about bond angles, neighbouring atoms (1st and 2nd coordination sphere), the local symmetry, the coordination number, as well as being sensitive to dynamic processes. This is due to the fact that, beside the outside static magnetic field, there are small internal local fields that contain the appropriate structural information, which influence the effective magnetic field at the nucleus. The two most important interactions in this context are the chemical shift interaction for all nuclei and the electric quadrupolar interaction for nuclei with a nuclear spin of I > 1/2. In conclusion, NMR spectroscopy will be a powerful complementary method to X-ray structure analysis probing short range structural effects rather than long range order and many other methods used in mineralogy and geosciences.

The course pursues the goal to give undergraduate students, diploam students and PhD-students graduating in mineralogy / geosciences an introduction into the area of Solid NMR spectroscopy. Apart from teaching the necessary theoretical background, the course focuses on the application possibilities and strengths of the NMR spectroscopy for simple examples in the mineralogical research.
Each course day is divided into an introduction into theory, which is needed for the experiments carried out that day, subsequently evaluated by the participants afterwards.

The offical Course Languge is German.

Keine Gebühren

max. 16 Teilnehmer

Kurssprache Deutsch

3 ECTS

Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik, Ruhr-Universität Bochum

Kontakt: Dr. Michael Fechtelkort, Michael.Fechtelkord@ruhr-uni-bochum.de

Facebooktwittergoogle_plus

2012 - Mai

Anwendungen der Festkörper NMR Spektroskopie in der mineralogischen und geowissenschaftlichen Forschung

Ort: Bochum
Zeitraum: 05/29/2012 bis 06/01/2012

Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik, Ruhr-Universität Bochum
29.05. – 01.06.2012
max. 16 Teilnehmer; Kursgebühr: keine
Kontakt: Dr. Michael Fechtelkord: Michael.Fechtelkord@ruhr-uni-bochum.de (Email)

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ruhr-uni-bochum.de/dgk-ak12/indexdmgshort.htm

Facebooktwittergoogle_plus

2012 - Mai

Instrumentation and Methods Development for Synchrotron-based Biomedical Research

Ort: Hamburg
Zeitraum: 05/14/2012 bis 05/16/2012

DESY, Hamburg

FLASH HALL, Seminar Room (28c)

14 – 16 May 2012

Applications are invited for participation in the BMBF-sponsored Workshop Instrumentation and Methods Development for Synchrotron-based Biomedical Research. The workshop will feature the rapidly emerging field of synchrotron-based research in the life sciences with strong emphasis on current technology-driven developments in synchrotron instrumentation.

Application Deadline: March 1, 2012

Kontakt: Dietmar J. Manstein Zentrum Biochemie der MHH, OE 4350
manstein.dietmar@mh-hannover.de (Email)

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.kongress.mh-hannover.de/verbundforschung-biomed/

Facebooktwittergoogle_plus

2011 - November

Zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (X) In-situ-Untersuchungen und moderne Auswerteverfahren

Ort: Fraunhofer ICT, Pfinztal
Zeitraum: 11/10/2011 bis 11/11/2011

Die zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulverdiffraktometrie in Kombination mit neuen Auswerteverfahren hat sich in den letzten Jahren als eine sehr effektive und weitreichende Methode in Forschung und Technik erwiesen. Neue Entwicklungen bei Röntgenoptiken und Detektoren sowie der Kombination mit anderen Analyseverfahren (DSC, Spektroskopie etc.) eröffnen immer wieder neue Möglichkeiten der Anwendung. Zeitabhängige Serien von Röntgenbeugungsdiagrammen ermöglichen unter Verwendung geeigneter Modelle die beobachteten Vorgänge mathematisch zu beschreiben und die kinetischen Parameter zu bestimmen.
Näheres unter http://www.ict.fraunhofer.de/VuM/Sonstige_Veranstaltungen/Roentgenworkshop/index.jsp

Facebooktwittergoogle_plus

2011 - Oktober

Arbeitskreis Nichtkristalline, Partiellkristalline und Nanokristalline Strukturen XXXII. Arbeitskreistagung zum Thema: Strukturcharakterisierungen nicht- und nanokristalliner Materialien mittels Radialer Verteilungsfunktionen (PDF)

Ort: Wolfersdorf
Zeitraum: 10/10/2011 bis 10/12/2011

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.chemie.uni-jena.de/DGK-AK4/ank_11.html

Facebooktwittergoogle_plus

2011 - September

Mikrosymposium zur experimentellen Elektronendichtebestimmung

Ort: Bremen
Zeitraum: 09/04/2011 bis 09/07/2011

Während des Wissenschaftsforum Chemie in Bremen vom 4. bis 7. September 2011 veranstaltet der AK Chemkrist zusammen mit dem AK6 ein Mikrosymposium zur experimentellen Elektronendichtebestimmung. Näheres unter www.gdch.de/chemkrist

Facebooktwittergoogle_plus

2011 - Juli

Diffraction Data Collection Using Synchrotron Radiation

Ort: Berlin
Zeitraum: 07/07/2011 bis 07/09/2011

After the successful first two workshops on „Diffraction Data Collection Using Synchrotron Radiation“, which took place in 2007 and 2009, a third edition of the workshop will be held from July 07-09, 2011 at the Helmholtz Zentrum Berlin fuer Materialien und Energie (HZB) in Berlin.

The workshop is sponsored by the German Society for Crystallography (DGK) and organised by the DGK Working Group 1 (Biological Structures) in cooperation with Dr. Manfred Weiss and Dr. Uwe Mueller.

The workshop comprises a series of basic lectures on the topic and two extended practical sessions. It is aimed at PhD students in Biological Crystallography with little or no experience in diffraction data collection at a synchrotron. The practical sessions will take place at the MX beamlines located at the electron storage ring BESSY II.

The workshop fee is 50 EUR for DGK-members and 60 EUR for non-members. This fee covers all conference material as well as board and lodging for two nights on the campus in Berlin-Adlershof.

For more information please visit the web page http://www.helmholtz-berlin.de/bessy-mx-workshop/

Registration open until May 31. Since the number of students will have to be limited to 20 in order to ensure that the practical sessions run efficiently, we expect that the workshop will fill up quickly. Participants are also encouraged to present a poster. As last time, the best poster will receive an attractive prize.

Manfred Weiss & Uwe Mueller

Facebooktwittergoogle_plus

2011 - März

7th Workshop on Structural Analysis of Aperiodic Crystals

Ort: Bayreuth
Zeitraum: 03/17/2011 bis 03/20/2011

Informationen finden Sie unter: http://old.crystal.uni-bayreuth.de/ap-workshop2011

Facebooktwittergoogle_plus

2011 - März

Blockkurs Kristallphysik – Elektromechanische Eigenschaften von Kristallen

Ort: Institut für Geowissenschaften / Abt. Kristallographie Goethe Universität Frankfurt
Zeitraum: 03/14/2011 bis 03/18/2011

Weitere Informationen finden Sie hier: PDF

Facebooktwittergoogle_plus

2010 - November

Workshop X Ray Spectroscopy in High Magnetic Field

Ort: Synchrotron SOLEIL
Zeitraum: 11/16/2010 bis 11/17/2010

Informationen finden Sie unter: http://www.synchrotron-soleil.fr/portal/page/portal/Soleil/ToutesActualites/Workshops/2010/HiMagSpec/

Facebooktwittergoogle_plus

2010 - August

26th European Crystallographic Meeting

Ort: Darmstadt
Zeitraum: 08/29/2010 bis 09/02/2010

Informationen finden Sie unter: http://www.ecm26.org/

Facebooktwittergoogle_plus

2010 - August

12th European Powder Diffraction Conference

Ort: Darmstadt
Zeitraum: 08/27/2010 bis 08/30/2010

Informationen finden Sie unter: http://www.epdic12.org/

Facebooktwittergoogle_plus

2010 - August

16th International Conference on Crystal Growth(ICCG-16)

Ort: Beijing, China
Zeitraum: 08/08/2010 bis 08/13/2010

Informationen finden Sie unter: http://iccg16.tipc.cn

Facebooktwittergoogle_plus

2010 - Juli

Facets of Electron Crystallography

Ort: Berlin
Zeitraum: 07/07/2010 bis 07/09/2010

Informationen finden Sie unter: http://crysta.physik.hu-berlin.de/workshop_FoEC/workshop_FoEC.html

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - November

Zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (XI) In-situ Untersuchungen

Ort: Pfinztal
Zeitraum: 11/05/2009 bis 11/06/2009

Die Arbeitsgruppen für Angewandte Röntgenbeugung und für Hochtemperaturwerkstoffe im Fraunhofer-ICT veranstalten in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Pulverdiffraktometrie der DGK sowie der Gesellschaft für Thermische Analyse GEFTA folgenden Workshop.

Zeit- und temperaturaufgelöste Röntgen-Pulver-Diffraktometrie (XI)
In-situ Untersuchungen
5. – 6. November 2009
Fraunhofer ICT, Pfinztal

Die in-situ – Analyse von Reaktionen, Reaktionsprodukten, Phasen, Strukturstabilität und mechanischen Spannungen spielt in weiten Bereichen der Werkstofftechnik eine zunehmend bedeutende Rolle. Insbesondere bei hohen und bei tiefen Temperaturen können Vorgänge oft erst mit Hilfe von in-situ gewonnenen Informationen über Zusammensetzung, Gefüge, Struktur, etc. verstanden werden.

Kontakt:

Dr. Paul Bernd Kempa (Email)
Fraunhofer Institut für Chemische Technologie
Energetic Materials / Computer Simulation
Joseph-von-Fraunhofer Str. 7
D-76327 Pfinztal
Germany
Tel: +49-721 / 4640-195
Fax: +49-721 / 4640-111
E-Mail: paul-bernd.kempa@ict.fraunhofer.de (Email)

Die Ankündigung, Kontaktadressen und weitere Auskünfte finden Sie über die Startseite des ICT unter: http://www.ict.fraunhofer.de

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - September

Strukturen nichtkristalliner Materialien aus dem Blickwinkel der Thermodynamik und der Kristallographie

Ort: Wolfersdorf
Zeitraum: 09/21/2009 bis 09/23/2009

Der Arbeitskreis Nichtkristalline und Partiellkristalline Strukturen wird seine XXX. Arbeitskreistagung
vom 21. September bis 23. September 2009
zum Thema:
*Strukturen nichtkristalliner Materialien aus dem Blickwinkel der Thermodynamik und der Kristallographie*
im Hotel *Am Kellerberg* in Wolfersdorf durchführen.

Kontakt: Dr. rer. nat. Bernd Müller (Email)

Die Ankündigung finden Sie unter: http://www.uni-jena.de/chemie/DGK-AK4/ank_09.html

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - September

ChemKrist-Workshop 2009

Ort: Freiburg i.Br.
Zeitraum: 09/14/2009 bis 09/17/2009

ChemKrist-Workshop 2009: Was hinter meiner Software steckt (Mehr Verständnis für kristallographische Zusammenhänge!)

Der AK Chemische Kristallographie (ChemKrist) der Fachgruppe Analytische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der AK Molekülverbindungen der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK) laden ein zum Freiburger ChemKrist-Workshop 2009. Der Workshop soll schwerpunktmäßig das Verständnis für kristallographische Zusammenhänge bei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern fördern, die sich (z.B. im Zuge von Röntgenstrukturanalysen) kristallographischer Methoden bedienen, aber – vor dem Hintergrund der starken Automatisierung dieser Methoden – mit den dahintersteckenden Zusammenhängen nicht unbedingt mehr vertraut zu sein brauchen. Insbesondere der erste Tag des Workshops ist diesem Ziel gewidmet. An den folgenden Tagen mischt sich dann Grundlegendes mit Neuem und eher Anwendungsbezogenen. Schon ein Blick auf die Redner- und Themenliste zeigt, dass hier auch Zuhörer der eingeweihteren Art (welche natürlich die Möglichkeit haben, erst am zweiten Tag in den Workshop einzusteigen) auf ihre Kosten kommen sollten.

Kontakt:

Caroline Röhr (Email)
Institut für Analytische und Anorganische Chemie
Albert-Ludwigs-Universität
Albertstr. 21
D-79104 Freiburg

Egbert Keller (Email)
Kristallographie, Institut für Geowissenschaften
Albert-Ludwigs-Universität
Hermann-Herder-Str. 5
D-79104 Freiburg

Die Ankündigung finden Sie unter: http://ChemKrist2009.uni-freiburg.de

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - Juni

Anwendungen der Festkörper NMR Spektroskopie in der mineralogischen und geowissenschaftlichen Forschung

Ort: Bochum
Zeitraum: 06/02/2009 bis 06/05/2009

Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik der Ruhr-Universität Bochum

Die Festkörper NMR Spektroskopie ist eine äußerst geeignete Methode zur lokalen Strukturaufklärung. Alle Kerne, die ein magnetisches Moment besitzen (I > 0), können als lokale Sonde detaillierte Informationen über ihre nächste Umgebung z.B. über Bindungswinkel, benachbarte Atome (1. und 2. Koordinationssphäre), die lokale Symmetrie, die Koordinationszahl, sowie zu dynamischen Prozessen enthalten. Dieses ist darauf zurückzuführen, daß neben dem äußeren statischen Magnetfeld schwache interne lokale Felder, die die eigentliche strukturelle Information enthalten, das effektive Magnetfeld am Kernort beeinflussen. Die beiden wichtigsten Wechselwirkungen sind hierbei die chemische Verschiebung für alle Kerne und die elektrische Quadrupolwechselwirkung für Kerne mit einem Kernspin I > 1/2. Die NMR Spektroskopie bietet als komplementäre Methode zur Röntgenstrukturanalyse eine effektive Unterstützung zur Strukturaufklärung. Der Kurs verfolgt das Ziel, Studenten, Diplomanden und Doktoranden des Studienganges Mineralogie/Geowissenschaften eine Einführung in das Gebiet der Festkörper NMR-Spektroskopie zu geben. Neben der Vermittlung der notwendigen theoretischen Kenntnisse soll an einfachen Forschungsbeispielen die Anwendungsmöglichkeiten und Stärken der NMR-Spektroskopie in der mineralogischen Forschung aufgezeigt werden. Jeder Kurstag gliedert sich in einen einführenden theoretischen Teil, an den sich auf der Theorie aufbauende Messungen anschließen, die dann von den Teilnehmern anschließend ausgewertet werden.

Kontakt: Michael.Fechtelkord@ruhr-uni-bochum.de (Email)

Die Ankündigung finden Sie unter: http://www.ruhr-uni-bochum.de/dgk-ak12/indexdmgshort.htm

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - Mai

1st Workshop for the Extreme Conditions Beamline at the new 3rd generation synchrotron facility Petra III at DESY

Ort: Hamburg
Zeitraum: 05/18/2009 bis 05/19/2009

Announcement of the 1st Workshop for the Extreme Conditions Beamline at the new 3rd generation synchrotron facility Petra III at DESY, Hamburg, Germany, May 18-19 2009

Beamline P02.2 will be providing experimental setups capable of high-energy monochromatic and pink beam diffraction. The experimental station will be optimized for micro and submicron powder/single crystal diffraction at high-pressure and simultaneous high/low temperatures in the Diamond Anvil Cell and the Paris-Edinburgh Cell. The capability of generating extreme pressure and temperature conditions will be complemented by time resolved diffraction capabilities.

The „1st Workshop for the Extreme Conditions Beamline“ is being convened to discuss the scientific focus of the beamline P02.2, based on the needs of the German, European and International community and to find a consensus regarding the best possible design.

Kontakt:

Hanns-Peter Liermann (Email)
HASYLAB at DESY
phone: +49 40 8998-5722
email: hanns-peter.liermann@desy.de (Email)

Die Ankündigung finden Sie unter: http://indico.desy.de/conferenceDisplay.py?confId=1876 oder unter http://hasylab.desy.de

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - März

6th Workshop on Structural Analysis of Aperiodic Crystals

Ort: Bayreuth
Zeitraum: 03/05/2009 bis 03/08/2009

The 6th Workshop on Structural Analysis of Incommensurate Crystals continues a series of workshops on the structure determination of incommensurate crystals at the University of Bayreuth. Purpose is to present an overview of the methods of structure determination and structural analysis of incommensurately modulated structures and composite crystals. Lectures will cover the basic principles of the superspace description of modulated structures as well as advanced topics, like the method of Charge Flipping and the Maximum Entropy Method in superspace. In addition to the series of lectures the participants will have the opportunity to practice structure refinements using the computer program JANA2006 (written by V. Petricek, M. Dusek and L. Palatinus, Prag). A step-by-step tutorial with several examples will be provided, but your own data sets are welcome, too.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Sander van Smaalen
Laboratory of Crystallography
BGI Building, University of Bayreuth
Universitaetsstrasse 30
D-95440 Bayreuth
Germany
Phone: +49-921-553886
Secretary: +49-921-553881
FAX: +49-921-553770

Die Ankündigung finden Sie hier (pdf) oder unter: http://www.crystal.uni-bayreuth.de/inc-workshop2009

Facebooktwittergoogle_plus

2009 - Februar

From atomistic calculations to thermodynamic modelling

Ort: Frankfurt
Zeitraum: 02/23/2009 bis 02/27/2009

The Joint DMG-DGK-Helmholtz-Virtual-Institute Workshop „From atomistic calculations to thermodynamic modelling“ (23-27 February) will be hosted by the Institute of Geosciences at the University of Frankfurt. The lectures will cover theoretical aspects of atomistic simulations and show how the results of the simulations can be used for estimating missing thermodynamic data on minerals. The practical exercises will be aimed at introducing the participants to popular software packages used for atomistic simulations and large scale thermodynamic calculations

 

Kontakt:

Björn Winkler (Email) Inst. f. Geowissenschaften / FE Mineralogie / Abt. Kristallographie
Universität Frankfurt
Altenhöferallee 1
D-60438 Frankfurt am Main, Germany

Die Ankündigung finden Sie unter: http://www.kristall.uni-frankfurt.de/workshop/

Facebooktwittergoogle_plus